Anwendung zum Beispiel bei:

Spannungskopfschmerzen, Migräne, Sinusitis, Nebenhöhlenbeschwerden, Tinnitus, Gleichgewichtsstörungen, Kiefergelenksyndrom, Rückenbeschwerden, HWS Syndrom, Ischiasbeschwerden, depressive Zustände, Schlafstörungen etc.

Sie liegen bekleidet auf einer Behandlungsliege. Große innere Stille ist ein auszeichnendes Merkmal dieser Therapieform. Cranio-Sacral-Therapie arbeitet an den zueinander beweglichen Schädelknochen, der Wirbelsäule, dem Kreuzbein, sowie an bindegewebigen Strukturen. Der Puls unserer Gehirnflüssigkeit (Liquor)bewegt uns in einem tiefen, inneren, gleichmäßigen Rhythmus(Tide). Spannungen, Blockaden, unsere Geschichte, spiegeln sich im Cranio-Sacralen-System und somit auch im Liquorpuls. Dadurch ist sie erfassbar, somit kommunizierbar in Berührung. In sanften manuellen Techniken lösen sich Einschränkungen des Systems behutsam auf. Indem den Membranen und Knochen mit den Händen „zugehört“ wird, bewegen sie sich selbständig zurück in ihre Freiheit.

Cranio-Sacrale-Therapie ist System, nicht Symptom orientiert.